• wappen fastnacht kleinBestellung Fastnachtskarten 2020

    Die Bestellung der Karten für die Kampagne 2020 ist wie gewohnt hier möglich.

    Das Motto der Kampagne 2020 lautet: "England zu Gast beim TTC -
    trotz Brexit wird die Fastnacht schee!"

Mannschaftsergebnisse Damen & Herren KW 43/2019

Geschrieben von Michael Hamm am .

Die TTC-Teams sind nach der deprimierenden Vorsaison endlich wieder auf Erfolgskurs. Auch in dieser Woche waren alle aktiven Teams wieder erfolgreich.

In der Damen-Bezirksliga musste die 1. Damenmannschaft des TTC Ginsheim zur SKG Zell reisen. Dort setzten sich die TTC-Damen souverän mit 8:3-Punkten durch und stehen mit nun 3:1-Zählern im vorderen Drittel der Tabelle. Zu Beginn des Spiels wurden die Punkte in den Doppeln geteilt. Wucher/Neuberger unterlagen hier denkbar unglücklich mit 11:13 im Entscheidungssatz. Als im Anschluss Denise Hoffmann glatt mit 0:3 unterlag, sah es nicht nach einem einfachen Sieg für die Damen vom Altrhein aus. TTC-Spitzenspielerin Susanne Schuller sorgte dann für den Ausgleich. Nach dem knappen Erfolg von Christine Neuberger (11:9 in der Entscheidung), kippte das Spiel dann richtig.Wucher, Schuller und Hoffmann brachten den TTC mit 6:3 in Front. Nach der Niederlage von Wucher brachten Neuberger und Schuller, mit ihrem 3. Einzelerfolg, den Sieg nach Hause. TTC: Schuller/Hoffmann (1:0), Wucher/Neuberger (0:1), Schuller (3:0), Hoffmann und Wucher  (1:1), Neuberger (2:0)

Die noch ungeschlagene 1. TTC-Herrenmannschaft hatte in der TT-Bezirksliga den TSV Gernsheim zu Gast. Die Hausherren setzten sich zwar klar mit 9:4 durch aber der Spielverlauf war deutlich knapper als das Ergebnis es aussagt. Die beiden ersten Doppel waren schon stark umkämpft. Nachtmann/Cezanne mussten sogar einen 0:2 -Satzrückstand aufholen und gewannen dann mit 11:8 in der Entscheidung. Vollbrecht/Schneider erhöhten danach auf 2:0 bevor Schnitzer/Tippmann im 3. Doppel die Führung auf 3:0 erhöhten. Rolf Cezanne erhöhte mit einem 3:1-Sieg gar auf 4:0. Doch nun schlug Gernsheim zurück. Stephan Nachtmann und Holger Vollbrecht verloren ihre Einzel glatt mit 0:3 Sätzen. Danach verlor in der Mitte auch noch Jens Tippmann knapp mit 2:3 wodurch Gernsheim auf 3:4 verkürzen konnte. Max Schnitzer musste dann auch in den 5. Satz bevor er sein Team mit 5:3 in Front bringen konnte. Im Spitzeneinzel musste Rolf Cezanne die Überlegenheit seines Gegners anerkennen wodurch es nur noch 5:4 stand. Harald Schneider konnte dann den 2-Punktevorsprung wieder herstellen. Stephan Nachtmann erhöhte mit einem klaren 3:0-Erfolg auf 7:4. Im mittleren Paarkreuz musste Holger Vollbrecht lange kämpfen bis er letztlich mit 11:8 im Entscheidungssatz erfolgreich war.
Auch Jens Tippmann musste nach Abwehr von Matchbällen in den 5. Satz, den er knapp gewinnen konnte. Somit blieben die Punkte in Ginsheim. TTC: Nachtmann/Cezanne, Vollbrecht/Schneider und Schnitzer/Tippmann (je 1:0), Cezanne, Nachtmann, Vollbrecht und Tippmann (je 1:1), Schnitzer (1:0)

In der Herren Bezirksklasse stand für die Herren des  Tabellenführers TTC Ginsheim II in dieser Spielwoche die 2. Runde im Pokalwettbewerb auf dem Plan. Das Team musste hierzu zum 1. TTC Darmstadt reisen. Dort entwickelte sich eine spannende Partie, die der TTC letztlich mit 4:3 für sich entscheiden und somit in die 3. Pokalrunde einziehen konnte. Zu Beginn sah es allerdings nicht so rosig aus. Die ersten beiden Einzel gingen mit jeweils 3:0 an die Gastgeber. Schneider und Herlert waren hier relativ chancenlos. Das Spiel kippte erst, als Hilmar Baier das dritte Einzel mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Im Doppel setzten sich dann Harald Schneider und Hilmar Baier mit 3:1 Sätzen durch und es stand 2:2 unentschieden. Pech hatte dann Guido Herlert, der zwar mit 0:3 gegen den gegnerischen Spitzenspieler unterlag, dabei aber sehr viele Pech hatte. Er unterlag mit 15:17, 9:11 und 10:12. Harald Schneider hielt den TTC mit einem klaren 3:0 im Spiel. Im entscheidenden Einzel brauchte Routinier Hilmar Baier 2 Sätze um sich an die destruktive  Spielweise des Gegners zu gewöhnen. Danach setzte er sich aber letztlich noch sicher mit 3:2 Sätzen durch, wodurch der TTC weiter im Pokalwettbewerb dabei ist.

Die 3. Herrenmannschaft hatte in der Kreisliga BG Gross-Gerau II zu Gast und gewann das Match nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch sicher mit 9:5 Punkten. Nach den Doppeln, die alle im Entscheidungssatz entschieden wurden, lag der TTC mit 1:2 zurück. Für den TTC siegten Maid/Töpler mit 11:9 im 5. Satz. Im vorderen Paarkreuz brachten dann Frey und Ditinger die Hausherren erstmals in Front. Doch Gross-Gerau konterte mit 2 Siegen in der Mitte. Töpler und Wacker im hinteren Paarkreuz holten die Führung aber zurück (5:4). Die stark aufspielenden Frey und Ditinger brachten den TTC dann vorentscheidend nach vorne (7:4). Nach der Niederlage von Maid machten Przybilla und der stark aufspielende Töpler den Sieg perfekt. TTC: Frey/Ditinger und Przybilla/Wacker (je 0:2), Maid/Töpler (1:0), Frey, Ditinger und Töpler (je 2:0), Maid (0:2), Przybilla (1:1), Wacker (1:0)  

In der 2. Kreisklasse läuft es für die 4. TTC-Herrenmannschaft bislang richtig gut. Das Team setzte sich beim TSV Trebur II mit 9:5 durch und belegt mit 6:2 Punkten den 3. Tabellenplatz. In Trebur war die starke Leistung in den Doppeln ein Garant für den Erfolg. Man führt bereits 3:0 ehe Trebur zu seinem ersten Zähler kam. Sebastian Stahl verlor gegen den Spitzenspieler des Gegners. Jens Kirschning brachte den TTC wieder mit 3 Punkten in Führung bevor die Hausherren mit 3 Einzelerfolgen in Serie erstmals den Gleichstand schafften (4:4). Ersatzspieler Günter Dürr und abermals Jens Kirschning sorgen dann mit ihren Siegen für etwas Entspannung beim TTC  (6:4). Die zweite Niederlage von Stahl konterte Rainer Gütlich mit einem 3:1 -Erfolg zur 7:5-Führung des TTC. Stefan Dürr musste dann lange zittern bis er im Entscheidungssatz mit 12:10 erfolgreich war. Günter Dürr mit seinem 2. Sieg und Philipp Bernhard machten den "Sack dann endgültig zu". TTC: Stahl/Gütlich, Kirschning/Bernhard und Dürr/Dürr (je 1:0), Kirschning (2:0), Stahl (0:2), Gütlich, St. Dürr und Bernhard (je 1:1), G. Dürr (2:0)